Gebratene Ente mit Quitten und Obstbrand

Wer keine Ente hat, nimmt Gans!

Rezept für 3-4 Portionen
Zubereitungszeit ca. 1 Std., Kochzeit ca. 3 Std.

1 Ente
2-3 Quitten, 1 gr. Zwiebel
2-3 Glas sortenreiner Obstbrand, idealerweise Quittenbrand (ca. 100ml)
Salz und Pfeffer
1 Möhre
1 kleines Stück Sellerie
1/2 Liter Gemüsebrühe
1 Zehe Knoblauch
frischer Ingwer n. Geschmack
Majoran

Die Quitten waschen (der Pflaum muss ganz weg!), entkernen und in in grobe Würfel schneiden. Quittenbrand zufügen und gut vermischen.

1-2 Stunden ziehen lassen, ab und zu umrühren.

Die Ente innen und außen waschen, trockentupfen, gut mit Salz und Pfeffer (am besten aus der Mühle) einreiben. Zwiebel schälen, grob hacken und unter die Quitten mischen. Gans mit dem Gemisch füllen. Restliche Menge beiseite stellen. Bauchhöhle mit Nadel und Faden oder Holzspiesschen schließen.

Die gefüllte Ente mit der Brust nach unten in einen Bräter setzen. Etwa ½ Liter Wasser angießen. Auf einer unteren Schiene in den kalten Ofen setzen.

Garzeit in dieser Position bei etwa 160 Grad Ober-Unterhitze ca. 2,5 Stunden.

Ab und zu Fett aus dem Bräter abschöpfen. Bei Bedarf etwas Wasser nachfüllen (Bräter darf nicht trocken werden).

In der Zwischenzeit Möhre und Sellerie fein würfeln. Die mitgelieferten Innereien der Ente ebenfalls zerkleinern und in etwas von dem abgeschöpften Entenfett scharf anbraten. Das Gemüse zufügen und mit schwitzen. Restliches Quitten-Zwiebel-Gemisch zufügen und etwas weiter schwitzen lassen.

Mit der Gemüsebrühe ablöschen und bei leisem Köcheln Soße reduzieren lassen. Nach ca. 15 Min. Ingwer, Knoblauch und Majoran zugeben, weitere 15 Min. reduzieren. Soße durch feines Sieb filtern und warmstellen.

Wenn man die Ente kurz vor Ende der Garzeit mit kaltem Wasser bepinselt und kurz von beiden Seiten unter den Grill des Ofens schiebt, bräunt sie nach. Aber Vorsicht: nicht zu lange, sonst wird das Fleisch trocken.

Ente mit Geflügelschere zerlegen. Die Füllung kann als Beilage gereicht werden.

Den Saft aus dem Bräter filtern und unter die warmgestellte Soße rühren. Ggf. kurz aufkochen und etwas reduzieren lassen. Soße vom Herd ziehen, mit Salz abschmecken und mit kalter Butter montieren.

Dazu passen Kartoffelklöße oder Spätzle sowie Rotkraut.

PS: Statt Ente können Sie auch eine Gans oder einen Truthahn auf diese Weise zubereiten. Sie benötigen dazu 1-2 Quitten und 1 große Zwiebel mehr. Die Backzeit beträgt ca. 1 Stunde mehr.