Bekannter als die Brennerei Henrich dürfte inzwischen der Name ihrer Whisky-Marke Gilors sein. Das Familienunternehmen orientiert sich an der schottischen Destilliertradition. Es hat seine Wurzeln im “Obsthof am Berg”, einem Obsthandel mit Saft-Kelterei in Kriftel am Taunus. Im Laufe der Jahrzehnte wandte man sich jedoch immer mehr der Brennerei zu.

Mit Edelbränden und den beiden Produktentwicklungen Gilors Whisky und Gin Sieben gelangen der Brennerei Henrich ab etwa 2010 etliche Erfolge auf internationalen Spirituosen Wettbewerben wie der Destillata. In dritter Generation werden der Obsthof wie auch die Brennerei heute von den Brüdern Holger und Ralf Henrich geführt.

Gilors bedeutet frei aus dem Gälischen übersetzt “Goldenes Wasser”, was das Aussehen des Single Malt treffend beschreibt. Es werden immer nur kleine Chargen produziert, die jeweiligen Abfüllungen sind limitiert. Zum anderen machte die Brennerei Henrich mit einem Gin auf sich aufmerksam. Dieses Produkt, das sie für einen Frankfurter Vermarkter herstellen basiert auf den Zutaten der traditionellen Frankfurter “Grünen Soße”.

Der Betrieb setzt auf regionale Lieferanten und Dienstleister. Im Jahr 20112 wurden die Brüder Henrich auf der Destillata als Newcomer des Jahres empfangen.

Mehr über die Brennerei erfahren Sie in unserem Portrait.