Amerikanischer Farmer-Schnaps, made in Bayern – das ist Bavarian Moonshine. In der coolen Mason Jar (=Einmachglas) sofort einsatzbereit, ein willkommenes Party-Mitbringsel.

Weiterlesen ...

Vom Likör über White Lightning bis Bourbon Whisky ist alles dabei. Es war einmal in Amerika: Zu Zeiten der Prohibition brannten viele Farmer ihren eigenen Schnaps, verkauften ihn an durstige Städter oder schenkten ihn auf geheimen Scheunen-Parties aus. Gebrannt wurde nur nachts bei Vollmond, denn elektrisches Licht hätte sie verraten. Daher der Name Moonshine.

Als Party-Getränk erlebt Moonshine heute wieder ein Revival, nicht nur im Wilden Westen, sondern auch in Bayern. Bavarian Moonshine nennen Vater Markus und Sohn Alexander Schnell ihr eigenes Sortiment. Angelehnt an die alten Rezepturen und Geschmacksvarienten produzieren sie auf Basis von Korn- und Maisbrand nach bayerischen Qualitätsstandards.

Zum Kult des Bavarian Moonshine gehören die besagten Einmachgläser (=Mason Jar) dazu. Was praktisch ist. Nach dem Öffnen einfach Eiswürfel, Zitronenschnitz, Kräuter oder Fillers (Ginger, Tonic) mit ins Glas, und die Party steigt.

Mehr über die Macher von Bavarian Moonshine erfahren Sie in unserem Brennerei-Portrait.