Grote & Co Spirits nennt sich das Berliner Start-up, welches die Craft Spirits Szene nicht nur in der Bundeshauptstadt bereichert. Nur nichts überstürzen, scheint das Motto zu sein. Die kleine Firma besteht bereits seit 2010, hat jedoch 2018 erst das dritte Produkt auf den Markt gebracht. Produziert wird handwerklich und mit biologisch angebauten Zutaten. »

Grote & Co. Spirits erster Erfolg: Kräuterlikör nach Apotheker-Rezept

Grote & Co Spirits kann dennoch auf eine längere Manufaktur-Geschichte zurückblicken. Denn es war Apotheker und Pharmazierat Kuno Grote, der 1955 nahe Bremen einen speziellen Kräuterlikör für die Jahrestreffen mit seinen alten Schulfreunden erfand. Sie nannten sich nach dem plattdeutschen Wort für kleines Ding die „Pijökel“-Freunde. Und so taufte der Apotheker seinen Trank Pijökel 55. Außerdem experimentierte er leidenschaftlich in seinem Labor mit neuen, unbekannten Geschmacksrichtungen und Spirituosenrezepten.

Allchemisten-Küche

In seine Fußstapfen trat jahrzehnte später Sohn Gabriel Grote, der sich mit Henning Birkenhake zusammentat, um in Berlin Grote & Co Spirits zu gründen. Als erstes machten sie sich an die Wiederbelebung der Rezeptur zu Pijökel 55 und schufen so eine lokale Schnaps-Spezialität. Diese kam gut an und machte Mut auf weitere Entwicklungen. Die Suche nach neuen spannenden Drinks und Rezepten hät die beiden Unternehmer, die in einer der ältesten Berliner Destillen produzieren lassen, auf Trab. 2016 wurde der Kräuterlikör beim IWSC mit Silber ausgezeichnet.

Weiter geht die Geschichte mit einer Williams-Honig-Spirituose und vor allem mit Spree Gin. Die Besonderheit daran: Hauptzutat neben dem obligatorischen Wacholder sind echte Spreewald-Gurken in Bio-Qualität. Auch alle anderen Botanicals sind aus ökologischem Anbau. Mit Spree Gin präsentiert Grote & Co Spirits eine Spirituose, die für das urbane Lebensgefühl Berlins an den Ufern der Spree steht. Denn wenigstens im Sommer ist das Leben dort ganz entspannt, wird durch die Nacht gefeiert. Die Trinkempfehlung: pur bei Zimmertemperatur oder mit viel Eis – in jedem Fall aber garniert mit einer Scheibe Gurke.

2019 wurde Spree Gin beim IWSC mit Silber ausgezeichnet.