Spreewood Distillers ist zwar eine junge Spirituosen Company nahe Berlin, dahinter stecken aber alte Hasen. In unserer Auswahl konzentrieren wir uns auf Stork Whisky und Lufthansa Cocktails.

Die Spreewood Distillers sind Steffen Lohr, Bastian Heuser und Sebastian Brack. Sie betrieben eine Agentur in Berlin und waren in der Gastronomie- und Barszene aktiv, zum Beispiel als Markenbotschafter für Bacardi, Erfinder der Bitterlimonade Thomas Henry oder Mitbegründer des Bar Convent Berlin, Leitmesse für die Bar- und Getränkeindustrie.

Mit Lufthansa Cocktails greifen die Spreewood Distillers die Idee der sogenannten Bottle-Aged Cocktails wieder auf. Die fertig gemixten Cocktails wurden in den 50er und 60er Jahren an Bord an die Fluggäste der Ersten Klasse ausgeschenkt.

Spreewood Distillers besorgten sie sich die Markenlizenzrechte und auf der ganzen Welt die besten Rezepte für Cocktail-Klassiker, um die alte Marke mit neuer Qualität wieder zu beleben. Die Drinks enthalten nur hochwertige Markenspirituosen, keine Säfte oder andere Zutaten, welche Qualität und Haltbarkeit beeinträchtigen könnten.

2017 starteten die Spreewood Distillers mit Stork Club Whisky eine neue Marke und eine Reihe von limitierten Whisky-Abfüllungen. Im Mittelpunkt stehen Single Malt und Roggenwhiskies nach amerikanischem Vorbild. Die Spreewald-Brennerei, welche die drei Unternehmen 2016 übernommen hatten, liegt mitten in der brandburgischen Kornkammer und ist die älteste deutsche Rye-Whiskey Brennerei.  Das vom Vorgänger hinterlassene Fasslager beinhaltet verschiedenste Jahrgänge, auch Malt Whiskies. Aus diesem Fundus können die Spreewood Distillers beim Blenden schöpfen.

Mehr über das Unternehmen erfahren Sie in unserem Brennerei-Portrait.