Diemelstrand

Fieldfare-Diemelstrand Logo

Die Diemelstrand Distillers sind ein Beispiel dafür, wie aus einem Hobby ein Unternehmen mit Beteiligten aus mehreren Generationen werden kann. Im Mittelpunkt steht ein Gin aus Zutaten der nordhessischen Region. Das Markenzeichen von Diemelstrand ist die Wacholderdrossel, englisch “Fieldfare”. Nach ihr ist der Dry Gin benannt, der sich mit einem professionellen Markenauftritt in 2016 den Gin-Kennern und -Liebhabern weit über die Region hinaus bekannt machte. »

Zeigt alle 2 Ergebnisse

Fieldfare Sloe gin bild
27,79 

55,58  / l

inkl. MwSt.

zzgl. Versand

Inhalt: 0,5 L
Alkoholgehalt: 28,5 % Vol.

Lieferzeit: 1-3 Tage

Fieldfare Diemel Dry Gin Bild
33,64 

67,28  / l

inkl. MwSt.

zzgl. Versand

Inhalt: 0,5 L
Alkoholgehalt: 45 % Vol.

Lieferzeit: 1-3 Tage

Diemelstrand Distiller bild

Am Diemelstrand wächst allerhand

Die Geschichte von Diemelstrand beginnt in einer Gartenlaube. Dort richteten sich Freunde eine kleine Destille ein, um aus den Wacholderbeeren an den Hängen des Diemeltals ihren eigenen Gin herzustellen. Das Hobby entwickelte sich zu einer ernsthaften, gut organisierten Beschäftigung. Das Produkt hatte einen hohen qualitativen Anspruch. Schließlich bildeten Freizeit-Brennmeister 2016 ein Unternehmen, die Diemelstrand UG.

Das Team besteht heute aus Kai Seidenhefter, Tobias Radler, Eike Seidenhefter und Andy Couling. Nachdem sich ihr Gin innerhalb weniger Monate vom Geheimtipp zum gefragten Produkt entwickelt hatte, fanden sie mit ihren unterschiedlichen Persönlichkeiten und Talenten zusammen, um gemeinsam ein Unternehmen zu führen. Sie gaben fortan Gas und machten Diemelstrand mit ihrem Fieldfare Gin zu einem Erfolg.

Craft Gin aus Nordhessen

Die Nachfrage stieg, die Gartenlaube wurde zu eng. Man zog um in eine alte Schmiede, renovierte fleissig und schaffte daraus nicht nur eine Brennerei, sondern auch ein kleines Veranstaltungszentrum mit Bar, Verkostungs-Events und einem monatlichen “Open Distilling”. Dann wir unter den Augen der Zuschauer Schnaps gebrannt.

Fieldfare handcrafted Gin BildWurde schon erwähnt, was die Diemel ist und wo man die findet? Ein Flüsschen irgendwo im Niemandsland zwischen Nordhessen und Ostwestfalen, das in die Weser mündet. Und von da geht’s bekanntlich geradenwegs nach Bremen und ins Meer. Vielleicht erklärt sich so diese eine ungewöhnliche, und gewiss nicht regionale Zutat im Gin von Diemelstrand: die Wakame-Alge. Sie ist in Japan ein gängiges Lebensmittel und auch hierzulande mittlerweile in Feinkostgeschäften angekommen.

Den Unternehmern von Diemelstrand sind regionale Wertschöpfung und handwerkliche Qualität besonders wichtig. In der Alten Schmiede wird mit viel Liebe zum Detail in kleinen Batches produziert. Jede Flasche ist von Hand abgefüllt, nummeriert und signiert.