Spirituosen von Gansloser gehören seit Jahrzehnten zum festen Angebot der gehobenen Gastronomie und Hotellerie in Europa und darüber hinaus. Seit 1905 erzeugt die Destillerie an der Schwäbischen Alb exquisite Edelbrände, Liköre, Kräuterschnaps, Nussgeist und vieles mehr.

 

Auch der in der Gin-Szene beliebte Black Gin ist eine Spirituose aus der Gansloser Destillerie, die von Johann Georg Frey gegründet wurde. Kennzeichen  seiner Obstbrände ist allgemein eine milde Fruchtigkeit. Diese wird unter anderem mit der besonders langen Reifung in Glasballons erzielt. Bis zu 20 Jahre haben die Obstbrände Zeit, ihre Aromen zu entfalten. Die Gansloser Liköre werden aus dem Saft der Frucht und korrespondierenden Bränden oder Geisten komponiert.

Aus der einstigen Manufaktur für Edeldestillate ist längst ein Betrieb geworden, der technologisch auf dem aktuellsten Stand ist. Nach wie vor überwachen die Familienmitglieder die Herstellung der Spirituosen.

Die wirtschaftlichen Probleme der jüngeren Vergangenheit konnten mit dem Einstieg des Getränkeproduzenten Überkinger vorübergehend gelöst werden. Im Herbst 2019 geriet die Brennerei erneut in Insolvenz, produziert aber unter der neuen Verwaltung unvermindert weiter.

Mehr über die Gansloser Destillerie erfahren Sie in unserem Brennerei-Portrait.