Klarer Schnaps galt lange Zeit als “einfach”, um nicht zu sagen billig oder sogar schlecht. Dass es anders geht, beweisen junge Brennmeister und Hersteller mit neuen und hochwertigen Erzeugnissen. Sie zeigen: Klarer Schnaps hat von früher her ein mieses Image. Moderne Spirituosen aber räumen damit gründlich auf.

Da sind zum Beispiel die Berliner Brandstifter. Vor Jahren ein Startup-Unternehmen, hat sich die Spirituosenmarke inzwischen mit ihren beiden ersten Produkten Premium Kornbrand und Berlin Dry Gin international einen Namen gemacht. Glaubt man der New York Times, handelt es sich um eines der 15 Top Produkte Europas. Der Berliner Kornbrand ist eben nicht einfach ein Klarer Schnaps wie zu Vaters Zeiten, sondern ein achtfach destillierter fein-harmonischer Weizenkorn wie zu Ur-Opas Zeiten. Denn er basiert auf der Rezeptur aus einer Zeit, als die Spirituosenindustrie noch nicht auf Masse setzte wie heute.

Immer mehr Brenner und Kunden möchten da wieder anknüpfen und suchen nach individuelleren und qualitativ besseren Lösungen. Wie zum Beispiel das Team von Nork. Hinter diesem merkwürdigen Markennamen steckt ein feiner Klarer Schnaps aus Weizenkorn. Erst vor 3 Jahren erblickte Nork Doppelkorn das Licht der Welt und ist seitdem in der Kneipen- und Party-Szene der um die 30-jährigen zwischen Bremen und Hamburg fest verankert.

Moderner klarer Schnaps geht zurück zu den Wurzeln: Herstellverfahren wie in einer Manufaktur, kleine Chargen, allerbeste Zutaten und vor allem Zeit – das sind die Qualitätsfaktoren auch bei Herstellern wie Feinbrennerei Sasse oder August Eversbusch. Die Marke Eversbusch kann sich sogar einer über 200jährigen Geschichte rühmen. Ihr klarer Schnaps ist ein westfälischer Doppelwacholder, nach Meinung vieler Kenner der Wacholderschnaps schlechthin. Eindrucksvoll bestätigt wurde das durch die Auszeichnungen auf dem Craft Spirits Festival in der Destille Berlin mit Silber (2015) und Gold (2016). Das relativ junge Publikum fand diesen “Opaschnaps” einfach Spitze.

Der Name Sasse steht inzwischen nicht nur für gepflegte westfälische Kornbrände mit Bio-Qualität, sondern auch für die Abkehr von der Vergangenheit als billiger Schnapsfabrikant. Das Unternehmen hat sich vor Jahren neu erfunden. Klarer Schnaps heißt hier “Nju Korn” und ist ein rein handwerklich hergestelltes Naturprodukt.

Klarer Schnaps scheint wie die Gegenbewegung zum Wettbewerb der Aromen beim Obstbrand, Whisky und Gin. Sie machen wieder neugierig auf klare Geschmacksbilder ohne Schnickschnick. Kornbrand, Wacholder, Aquavit, Kümmel erleben ein Comeback. Sorgfältig komponiert und mehrfach destilliert, zeigt klarer Schnaps, welche Qualität engagierte Brennmeister aus vermeintlich einfachen Zutaten herausholen können. Eine Auswahl hochwertiger Klarer & Co. bietet das Spirituosen-Fachgeschäft im Web brandgeister.de.