Köstliche Dessert-Rezepte mit Obstbrand, Likör und anderen Spirituosen zum schnellen und einfachen Nachkochen. Probieren Sie es aus!

,

101 Panna Cotta – natürlich mit Schnaps!

Cremiger Klassiker, leicht beschwipst

Panna Cotta ist die italienische Dessert-Spezialität schlechthin, und das aus mindestens drei Gründen. Sie ist einfach und schnell in der Zubereitung. Sie lässt sich durch ganz unterschiedliche Zutaten in fast jeder erdenklichen Variante auf den Tisch zaubern. Und nicht zuletzt: Panna Cotta ist einfach köstlich und bei Jung und Alt gleichermaßen beliebt.

Panna Cotta ist eigentlich nichts weiter als eine gestürzte Sahnecreme. Diese Dessert-Basis ist unglaublich wandelbar, indem man sie mit jahreszeitlichen Früchten und Beeren kombiniert. Oder mit starken Aromen wie z.B. Nuss- und Schokolade-Likör, Obstschnaps, Cassis, Pfirsich-Brand, Holunder-Geist und anderen Obstbränden und -Likören verfeinert.

Panna Cotta muss keine Kalorien-Bombe sein, es geht auch anders. Wer auf leichte Küche wert legt, kann einen Teil der Sahne durch andere Milchprodukte ersetzen. Wenn es zum Beispiel im Sommer etwas frisch und herb sein darf, so bieten sich Buttermilch oder Quark als Alternative zur Sahne für die Panna Cotta an.

Eine exotische Note verleiht Kokosmilch, und Veganer könnten zu Sojamilch greifen. Ein doppelter Espresso oder 1 EL Karamell verwandelt die relativ neutrale und nur dezent süße Panna Cotta in eine Nachspeise mit deftigem Charakter.

Die Italiener übrigens lieben ihre Panna Cotta mit einer Zugabe von Pfirsich-Schnaps. Mit Edelbränden vom Roten Weinbergpfirsich und mit weiteren Spirituosen und Likören aus Pfirsich, Marillen oder Aprikosen haben die Regionen hierzulande allerdings auch etliches aufzubieten, um der Panna Cotta den nötigen Pfiff zu verleihen.

Genug der Vorrede, kommen wir zum Basis-Rezept:

Rezept für 6 Portionen
Zubereitungszeit: 10-15 Min.

2 Blätter weiße Gelatine
500 g Sahne
1 Vanilleschote
50 g Zucker

weitere Zutaten nach Belieben, z.B.:
frische oder pürierte Erdbeeren, Himbeeren oder andere Beeren
Birnen- , Pfirsich-, Aprikosen oder Mango-Schnitze
Likör bzw. Spirituose aus Obst, Nuss-, Schokolade oder mit Sahne, milder Tresterbrand oder weitere Eau de Vie
Schokolade, Nüsse, Mohn
Minze, Zitrone(ngras), Orange
usw.

Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Das Vanille-Mark aus der Schote herausschaben, indem man die Schote längs aufschlitzt. Beides in die Sahne geben und zusammen mit dem Zucker vorsichtig erhitzen.

Etwa 10 Minuten leicht köcheln lassen. Vorsicht, dass nichts überkocht. Die Vanilleschote darf auch mitziehen, wird aber danach entfernt.

Topf vom Herd ziehen. Die nasse Gelatine zugeben und unter ständigem Rühren auflösen. Es dürfen sich keine Klumpen bilden.

Panna Cotta in kleine Schüsseln oder Förmchen füllen und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Anschließend im Kühlschrank fest werden lassen. Das dauert etwa 3-4 Stunden.
Panna Cotta stürzen und kalt servieren.

Der persönlichen Kreativität bei den weiteren Zutaten sind kaum Grenzen gesetzt.

Schon ein Schuss Likör verwandelt die Panna Cotta in ein köstliches Dessert mit eigenem Charakter. Die Kombination mit Obst, Beeren, Nüssen, Schokolade macht aus Panna Cotta zur „Allzweckwaffe“ unter den Desserts!

PS: Alle alkoholhaltigen Panna Cotta Zutaten oder z.B. Abrieb von Zitrone und Orange oder feingehackte Minze, Mohn usw. können im Prinzip auch der Sahnemischung direkt zugegeben werden. Am besten kurz vor Ende der Kochzeit. Vorsicht jedoch bei stark sauren Zutaten. Sie können die Sahne gerinnen lassen und die Bindung der Gelatine beeinträchtigen.