Edeldestillathek Selection Luqull, Baden

Brennende Neugier auf exzellente Destillate

Der Name Selection Luqull ist seit 2001 Programm: Inhaber Hans Mäser „selektiert“ feinste Brände und Geiste persönlich. Damit sei einem Mißverständnis gleich vorgebeugt: Die Edeldestillathek Selection Luqull ist keine Brennerei, doch sie „lässt brennen“. Als ausgewiesener Experte für alte, fast vergessene Obstsorten hat Hans Mäser einen sicheren Spürsinn für Top-Qualitäten. Für ihn zählt ausschliesslich sehr gute bzw. herausragende Qualität – lukullische Eigenschaften eben.
So kommt es, dass viele Artikel seiner Selection Luqull nur in sehr begrenzter Stückzahl existieren. Und wenn sie ausgetrunken sind, sind sie eben ausgetrunken. Das betrifft vor allem die sortenreinen Apfel- und Birnenbrände, die seltenen Findlinge und die Mini-Ernten eines einzigen Baumes.

Für seine Edeldestillathek Selection Luqull ist Mäser ständig als Scout unterwegs im Land, auf Verkostungen und Prämierungen. Etwa 70% seiner Auswahl an Edel-Destillaten wurden sowohl bei nationalen als auch internationalen Prämierungen mit Goldmedaillen für die Spitzen-Qualitäten ausgezeichnet.

Ausgesuchte Stoffe, zum Beispiel eine interessante Entdeckung oder eine besondere Ernte, gibt Mäser einer lokalen Brennerei zum Destillieren. Die Auslese von Hand und die Vorbereitung der Maische übernimmt er jedoch persönlich und überwacht den weiteren Vorgang. Beispiele für solche seltenen Brände aus der Selection Luqull sind der „Breitarsch“, eine historische Hochstamm-Apfelsorte, oder auch der „Französische Katzenkopf“. Wer etwas Zeit mitbringt, kann sich im Ladengeschäft in Neckargemünd, nahe Heidelberg, von allerlei Spezialitäten überraschen und verwöhnen lassen.

Für brandgeister.de hat Hans Mäser einige Brände aus seiner Selection Luqull ausgewählt. Es gibt sie in dieser Art und Abfüllung nur hier:

Edelbrände aus der Selection Luqull exklusiv im Shop »