Scholerhof Bild

Kennzeichen Bommelhut

Der Scholerhof im Markgräfler Land am Schwarzwald ist seit Generationen Weingut und Brennerei. Die Gastronomie der Region kennt und schätzt die Erzeugnisse des Familenbetriebs. Doch erst mit einem eigenen Blackforest Gin wurde der Scholerhof weit über die Region hinaus ein Begriff. Sein schlichter Name: Iris Dry Gin.

Am Fuße des Schwarzwald in der Region zwischen Freiburg und Basel erstreckt sich Deutschlands südlichstes Weinbaugebiet. Wie im Scholerhof werden auf vielen Gütern der berühmte “sonnenverwöhnte” Wein und auch viele klassische Obst- und Tresterbrände produziert. Als Iris Krader, selber gelernte Brennmeisterin, den Betrieb ihres Onkels übernahm, setzte sie konsequent auf die Familientradition: Qualität geht vor Quantität. Dass die Sonne länger scheint und den Zuckergehalt der Trauben erhöht, das allein ist nämlich noch kein Garant für besseren Wein. Übertragen auf die Brennerei gilt für Krader das Familien-Motto: Doppelt gebrannt ist besser. Die Zweifach-Destillation sorgt für milde und fruchtbetonte Brände.

Mit Iris Dry Gin wurde der Scholerhof international bekannt

Doch etwas fehlte noch im klassischen Sortiment der Obstbrände vom Scholerhof: Ein Gin. Genauer: Ihre persönliche Gin-Kreation, die deshalb auch einfach auf den Namen Iris Dry Gin getauft wurde. Es handelt sich um einen klassischen Dry Gin, was bedeutet, dass keine künstlichen Aromastoffe so wie keine süßenden Zutaten beigesetzt werden. Die meisten der über 20 Botanicals wachsen im nahegelegenen Schwarzwald oder in den Obstgärten des Scholerhofs. Der zweifach destillierte Gin wird mit reinem Quellwasser aus dem Schwarzwald auf Trinkstärke gesetzt und und von Hand in die Flaschen mit dem auffälligen Etikett gefüllt. Es hat höchsten Wiedererkennungswert, zeigt es doch ein Schwarzwald-Madel mit dem roten Bommel-Hut.

2014 wurde Scholerhof-Gin auf der Destillata mit Gold ausgezeichnet. Seither zählt er zu den gefragtern modernen Gins aus Deutschland, der aber immer noch in kleinen Chargen produziert wird – und deshalb manchmal für einige Monate vergriffen ist.

Zum Iris Gin vom Scholerhof im Shop »