Cornelia Bohn, Preussischer Whisky Bild

Preussische Whisky Distillery, Uckermark (Brandenburg)

Auferstanden aus Pferdeställen

Die Preussische Whisky Distillery ist sicher eine der aufregendsten Neugründungen der europäischen Whisky-Szene. Aus der ehemaligen Schönemark’schen Gutsbrennerei entstand nach Jahrzehnten des Verfalls (wieder) eine moderne Brennerei, die sich nur eines auf die Fahnen geschrieben hat: Den Preussischen Whisky schlechthin zu produzieren. Keine Kornbrände mehr, kein modischer Schnickschnack, stattdessen ein anspruchsvolles Produkt und eine profilierte Marke.

Viele Umstände mussten zusammentreffen, bevor der erste Preussische Whisky abgefüllt werden konnte. Die Pharmazie-Ingenieurin Cornelia Bohn besann sich nach Jahren im Beruf und in Familie wieder auf die Wurzeln: ihre Liebe zu Schottland und dessen weltberühmtes Getränk. Als sie um die Jahrtausendwende die alten Gebäude in der Uckermark entdeckte, waren sie in einem desolaten Zustand – bis auf den alten Pferdestall mit den 70 cm dicken Steinwänden und der historischen Gewölbedecke. Dem Whisky-Fan Bohn, die ihre Begeisterung für Scotch zu DDR-Zeiten nicht ausleben konnte und ihr Begrüßungsgeld 1989 in (West-)Whisky investiert hatte, war klar: Das ist es!

Es sollte aber noch weitere zehn Jahre dauern, bis die Brennerei, die nach 1945 dicht machte und deren Gebäude als Getreidespeicher genutzt wurden, aus ihrem Dornröschenschlaf erwachte. Schon 1850 hatte der preußische Graf von Redern in Schönermark einen Gutshof nebst obligatorischer Gutsbrennerei und Stallungen errichten lassen. Die Uckermark ist bis heute die Kornkammer Brandenburgs, so dass man damals eben Kornbrand aus dem Malz der Mälzerei in Angermünde destillierte.

Betrieb und Einrichtung waren allerdings längst passé, von den sowjetischen Siegern demontiert. Also musste neue Technik her. Bei einem der führenden Brennereianlagenhersteller Arnold Holstein am Bodensee wurde man fündig. Die kupferne Kolonne wurde so in den Pferdestall integriert, dass das Alte und das Moderne auch architektonisch schön harmonierten. 60 Jahre nach dem Niedergang des alten Brennerei-Standorts nahm die Preussische Whisky Distillery in den historischen Gebäuden ihren Betrieb auf und setzte damit die mehr als 150 Jahre alte preußische Brennerei-Tradition in Schönermark fort.

Preussischer Whisky ist ein von Hand destillierter Single Malt, der in ausgesuchten Eichenfässern reift und in Fassstärke abgefüllt wird. Jede Abfüllung (Batch) der Preussischen Whisky Distillery hat ihren eigenen Charakter, die Produktionsmenge ist relativ gering – oder die Nachfrage groß, ganz wie man es betrachtet. Jede Flasche ist mit Fass- und Flaschen-Nummer sowie Abfülldatum gekennzeichnet.

Zum Produkt der Preussischen Whisky Distillery »