Pittermanns Destillerie Bild

Von Craft Beer zu Craft Spirits

Über Pittermanns Destillerie zu berichten, geht nicht, ohne etwas über die Helios Braustelle zu erzählen. Schon seit 2001 bietet diese Hausbrauerei im Kölner Stadtteil Ehrenfeld ausgefallene Biersorten an. In ihren Kellern nahm 2014 auch eine Brennerei den Betrieb auf, quasi ein Ableger des erfolgreichen und beliebten Kölner Treffpunkts. Liköre, Genever und Gin stehen seitdem bei Pittermanns im Fokus.

Der “Spiritus Rector” der Pittermanns Destillerie heißt Peter Esser. Schon seine Braustelle Helios hat sich den handwerklichen und ungewöhnlichen Spezialitäten verschrieben. Angeboten wird neben dem Haustrunk Helios das Hibiskusbier Pink Panther, Sauerbier und andere Spezialbiere mit oder aus Frucht und Kräutern. Ungewöhnlich für die Kölsch-Hauptstadt sind auch Biersorten wie Ehrenfelder Alt oder Weizenbier. Kurz: “Craft Beer” wurde und wird hier schon seit vielen Jahren groß geschrieben, mehr darüber zum Beispiel in der Reportage des Slow Food Magazins. Mit der Brennerei kommen nun noch “Craft Spirits” hinzu.

Das Besondere: Pittermanns Destillerie verfügt über eine eigene Pot-Still-Destille mit 100 L Fassungsvermögen und konzentriert sich auf die handwerkliche Herstellung von Spirituosen auf Basis von Wacholder und Malz. Die frischen Wacholderbeeren in ausgezeichneter Qualität bezieht man aus Bosnien und der Toskana. Neben Likören sind Genever, die holländische Urform des Gin, die Hauptprodukte der Brennerei.

Pittermanns Destillerie auf den Spuren von traditionellen Genever und Gin

Kaum bekannt, aber wahr: Es war ein gebürtiger Kölner, der im 16. Jahrhundert als Apotheker mit der Herstellung von Wacholdergeist begann. Caspar Coolhaes gilt als Erfinder des Genever und derjenige, der für die Verbreitung des Begriffs sorgte. Ihn hatte es ins holländische Städtchen Leiden verschlagen. Warum also sollte nicht heute ein Kölner den historischen Faden aufnehmen, den Genever wieder aus dem Schatten des Gin führen und auf die Getränkekarten deutscher Brauhäuser setzen? Doch im Ernst: Pittermanns Destillerie greift die holländische Genever-Tradition auf. Diese kennt eine Vielzahl Sorten und Varianten, denn es handelt sich meist nicht um eine reine Wacholderspirituose. Zweite Basis kann ein sogenannter  Malzwein sein, ähnlich dem Ansatz für die Whiskydestillation. Das Gebräu basiert auf einer Mischung von Malzsorten, die fruchtig, rauchig oder würzig sein können. Daraus ergibt sich eine Bandbreite von Aromen, die dem Genever bald wieder größere Anerkennung bescheren sollten.

Zu Beginn der Spirituosenherstellung 2014 ließ die Pittermanns Destillerie bei der Brennerei Brauweiler nahe Köln aus den hauseigenen Bieren den Basis-Schnaps für diverse Liköre herstellen. Heute wird mit der Pot Still in kleinen Chargen selber produziert. Dabei nutzt man auch die Rohstoffe aus der Brauerei, wie Malz und Hopfen sowie das Bier selbst. Die meisten Destillate reifen dann in Barriques oder auch kleineren Holzfässern aus, die vorher mit aromatischen Bieren (zum Beispiel Imperial Stouts, Barley Wine) belegt waren. Ohne Kaltfiltration werden die einzigartigen Kreationen per Hand abgefüllt und etikettiert.

Zu den Produkten von Pittermanns Destillerie im Shop »

Gin aus Köln im Shop »