Hinricus Noyte’s No 1 Spirituosen, Wismar / Mecklenburg, Ostsee

Hinricus Noyte Stefan Beck Brennerei Portrait Bild

Stolze Geschichte – aktuelle Prämierungen

Auf das Brauhaus am Lohberg ist man in Wismar besonders stolz: Nicht nur, weil hier seit 2010 außer Bier auch ganz ausgezeichnete Spirituosen erzeugt werden. Das Gebäude ist über 600 Jahre alt und gehört zum Stadtbild der einst blühenden Hansestadt an der Ostsee. Die Brennerei Hinricus Noyte‘ No 1 nennt sich nach dem ersten dort ansässigen Braumeister. Schon drei Jahre nach Gründung wurde Hinricus Noyte zum ersten mal DLG prämiert.

Vor einigen Jahhunderten war Wismar ein bekannter Brauerei-Standort, historischen Quellen zufolge mit 180 Klein-Brauereien und 130 Hopfengärten. Das Bier wurde per Schiff exportiert – sogar bis nach Portugal. Das Brauhaus am Lohberg ist alles, was von dieser Tradition heute noch übrig geblieben ist. Hier wird bis heute unter anderem die „Wismarer Mumme“, ein typisches Export- oder „Lager“-Bier gebraut.

Die Betreiber der Hausbrennerei haben ihre Idee, das Angebot um Spirituosen zu ergänzen, sehr sorgfältig und erfolgreich umgesetzt. Unter dem Markennamen Hinricus Noyte’s – so hieß der Gründer und Braumeister des Hauses im 15. Jahrhundert – bietet man heute regional typische Schnäpse, Kräuterlikör, aber auch Edelbrände aus Obst, Whisky, Gin und Rum an.

Die Hinricus Noyte‘s Spirituosen werden teils nach alten Rezepturen hergestellt. Diplom-Braumeister und Destillateur Stefan Beck ist der Kopf hinter der Erfolgsgeschichte. Er überwacht die Destillation nach historischen Vorgaben. Es gilt das Motto „Klasse statt Masse“, die Abfüllungen der Destillate und Geiste sind limitiert. Etliche Destillate wurden mit DLG-Gold prämiert, die Brennerei selbst erhielt 2013 und 2015 den Bundesehrenpreis des Ministeriums für Ernährung und Landwirtschaft.

Zu den Spirituosen von Hinricus Noyte’s No 1 im Shop »