Brennerei Henrich + Gilors Whisky Bild

Am Anfang war das Obst

Die hessische Brennerei Henrich hat ihre Wurzeln in einem Obsthof, der zunächst die genossenschaftliche Vermarktung der Ernten aus dem Anbaugebiet rund um das Städtchen Kriftel im Taunus organisierte. Im Laufe der Jahrzehnte wandte man sich immer mehr der Brennerei zu. Mit Edelbränden und den beiden Produktentwicklungen Gilors Whisky und Gin Sieben gelangen ab etwa 2010 etliche Erfolge auf internationalen Spirituosen Wettbewerben wie der Destillata.

Mit dem Umzug des Obstbaubetriebs Henrich nannte sich das Familienunternehmen seit 1970 Obsthof am Berg. Die Eigenvermarktung ab Hof wurde ein Erfolg. Erst 1983 erwarb man die ersten Brennrechte. In dritter Generation werden der Obsthof wie auch die Brennerei Henrich heute von den Brüdern Holger und Ralf geführt. Beide sind ausgebildete Ingenieure der Getränketechnologie und Brennmeister. Seit ihrer Betriebsübernahme verlagerten sie den Schwerpunkt vom Obstbau immer mehr in Richtung Brennerei und Kelterei. Sie führten eine Edelbrand-Linie ein und starteten das Krifteler Whiskyprojekt.

Brennerei Henrich: Erfinder von Gilors Single Malt Whisky

In der Mitte zwischen Wiesbaden und Frankfurt gelegen, haben Obsthof und Brennerei Henrich ein großes Einzugsgebiet. Doch richtig bekannt, auch über die Region hinaus, wurden die Henrichs mit ihren Neu-Entwicklungen. Das ist zum einen der Gilors Whisky, der in verschiedenen Abfüllungen angeboten wird. Gilors bedeutet frei aus dem Gälischen übersetzt “Goldenes Wasser”, was das Aussehen des Single Malt treffend beschreibt. Die Brennerei Henrich orientiert sich an der schottischen Destilliertradition, geht aber geschmacklich mit milden Malz-Mischungen und der Reifung in kleinen Sherry- und Portweinfässern einen eigenen Weg. Zum anderen machte die Brennerei mit einem Gin, der auf den Zutaten der traditionellen Frankfurter “Grünen Soße” basiert, auf sich aufmerksam.

Im Jahr 20112 wurden die Brüder Henrich auf der Destillata als Newcomer des Jahres empfangen. Die Gilors Abfüllung Islay Cask Finish wurde 2014 Whisky des Jahres. Auch mit im Cognac-Fass gereiften Obstbränden feierten sie zahlreiche Erfolge. “Wir setzen auf Regionalität und beziehen alle Zutaten direkt von unserem eigenen Hof oder von uns bekannten Höfen aus dem Ort Kriftel. Vom Schroten, Maischen und Vergären bis zum Destillieren und Lagern – alles geschieht in unseren eigenen Hallen”, erläutern die Henrichs.

Etwas kurios mag der Umstand erscheinen, dass das Krifteler Wasser, das die Brennerei Henrich für ihren Gilors Single Malt Whisky verwendet, einen außergewöhnlich hohen Härtegrad (25-27 dH) aufweist. Im Allgemeinen werden die besten Ergebnisse immer mit weichem Wasser erzielt. Doch haben die beiden Brennmeister offenbar die “richtige” Rezeptur gefunden, wie die Prämierungen und der gute Geschmack der vielfältigen Whisky-Abfüllungen zeigen. Es werden übrigens immer nur kleine Chargen produziert, je Abfüllung bisher nicht mehr als 600 Flaschen.

Zur Auswahl von Brennerei Henrich im Shop »