Amarillo Manufaktur Logo

Der Likör aus der Amarillo Manufaktur ist anders: Das Produkt unterliegt ganz bewusst Schwankungen im Geschmack. Die beiden Macher Andreas Staubach und Jonas Dittrich wollen authentisch bleiben. Je nach den verfügbaren Rohstoffen und Produktionsbedingungen ist ihr handmade Ingwerlikör mal etwas schärfer, süßer oder zitroniger. Es lebe die Abwechslung. »

Wie die Amarillo Manufaktur auf das Lama kam

Zwei Jugendfreunde entdeckten den Unternehmer in sich: Die Amarillo Manufaktur ist nicht ihre erste Firmengründung, vorher haben sie trendige Möbel aus Holzpaletten und Weinkisten gefertigt. Doch 2016 verfielen die Quereinsteiger dem Ingwer, genauer: dem handgemachten Ingwerlikör nach eigener Rezeptur. Mit ihrem Craft Spirit erobern sie seitdem die Kundschaft, nicht nur in der Rhön-Region.

Crowd Funding an der Rhön

Der Likör namens Amarillo wird grundsätzlich aus frischen peruanischen Ingwerwurzeln gemacht. Das Großhandels-Angebot aus China, wo inzwischen der meiste handeslübliche Ingwer herkommt, konnte die beiden Gründer nämlich nicht überzeugen. Diese Wahl erklärt auch den Markennamen und das Logo des Unternehmens: Amarillo heißt auf spanisch soviel wie „gelb, bernsteinfarben“ und ein Lama ist das Erkennungszeichen des rotgoldenen Flaschenetiketts im Inka-Design.

Die Gründer der Amarillo Manufaktur kennen sich seit über 30 Jahren. Sie teilen viele Hobbys, vor allem sportliche wie Klettern, Wandern, Skating im Winter, Fußball-Kicken und andere Outdoor-Aktivitäten. Die Familienmenschen haben natürlich ganz normale Berufe, etwa im Öffentlichen Dienst und in der Packaging-Industrie. Aber welchen Unternehmertyp füllt das schon auf Dauer aus, auch wenn beide viel Zeit fürs berufliche Pendeln aufwenden mussten? Da kam die Idee gerade recht, Ingwerlikör auch eigenem Geschmack zu produzieren und zu vermarkten.

Aus einem Hobby wurde die Amarillo Manufaktur

In der Amarillo Manufaktur übernimmt jeder den Part, in dem er berufsbedingt Experte ist oder Spaß an der Materie findet. Andreas kümmert sich ums Kaufmännische wie Buchhaltung, Wareneinkauf und Finanzen. Jonas ist zuständig für Vertrieb, Marketing und die strategische Ausrichtung. Hinter der Amarillo Manufaktur stehen aber auch viele Freunde, Unterstützer, Mulitplikatoren, zwei Designer und nicht zuletzt Familienmitglieder. Ohne den tatkräftigen Rat dieser „Crowd“ wäre Amarillo aus der hessischen Provinz wohl nicht das, was es heute ist. Und die Geschichte hat eben erst begonnen.